Übersicht der in meiner Praxis angewendeten Verfahren:

Alle mit * versehene Therapiemethoden werden auf meiner Homepage ausführlich beschrieben.
Diese Informationen sind über den jeweiligen Methodennamen, in der Tabele, oder über das Menü, am linken Seitenrand, zu erreichen.

Naturheilkundliches Verfahren Kurzbeschreibung
Aura-Soma-Therapie

Bei Aura Soma (Aura = lateinisch: Hauch, Dunst, Schimmer; Soma = griechisch: Körper) handelt es sich um eine ganzheitliche Therapie, welche die heilenden Energien von Edelsteinen, Farben und Pflanzen kombiniert. Die Herstellung der Substanzen basiert auf Alkohol, Öl oder Wasser. Die Inhaltsstoffe werden ausschließlich aus dem Mineralien- und Pflanzenreich gewonnen. Die vier verschiedenen, unterschiedlich wirkenden Darreichungsformen (Balance-Öle, Pomander, Quintessen-zen, Tinkturen) werden in die Haut einmassiert, in die Aura eingefächelt oder eingenommen. Aura-Soma wirkt auf der physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Ebene. Die Aura-Soma-Therapie kann z. B. helfen, im eigenen Leben bisher Unverstandenes zu verstehen, begrenzende, alte, nicht mehr angemessene oder notwendige Verhaltensmuster zu verändern, den Körper bei der Bewältigung eines Schocks zu unterstützen oder eine Öffnung in der Meditation zu begünstigen.

Ausleitung*

Mit Hilfe von Phytotherapeutika, spagyrischen Arzneien, Schröpfkopf-behandlungen und der Anwendung verschiedener Techniken (z.B. Aderlaß, Baunscheidtieren und Massagen) werden die sogenannten "Schleusen" ( Haut, Leber, Niere Darm, Lunge) im humoralpatho-logischen Sinne geöffnet.

Baunscheidtieren*

Der deutsche Tüftler und Erfinder Carl Baunscheidt (1809 - 1873) entwickelte in der Mitte des 19. Jhdts. ein Gerät und dazu ein neues Heilverfahren, mit dessen Hilfe es zu einer starken Verbesserung der Durchblutung und zur Ausscheidung von Giftstoffen über die Haut kommt.

CranioSacral Therapie*

Die CranioSacral Therapie ist ein Teilgebiet der Osteopathie. Mit sanften Berührungen und bestimmten Techniken wird dem CranioSacralen System und dem ganzen Körper geholfen, sich selbst in Balance zu bringen. Die Selbstregulierung des menschlichen Systems, die körpereigenen Heilkräfte und die Regeneration von innen werden angeregt, unterstützt und gefördert.

Edelstein-Therapie

Die Edelsteintherapie gilt als ganzheitliches Therapieverfahren. Die Anhänger der Edelsteintherapie gehen davon aus, dass es drei Reiche, nämlich das Mineralreich, das Pflanzenreich und das Tierreich gibt, und dass die Entwicklung und das Befinden des Menschen von einem natürlichen Kontakt mit den Mineralien abhängig ist. So sollen Edelsteine, denen heilende Schwingungen zugesprochen werden, mit diesen das Befinden verbessern und eine Harmonisierung des Körpers herbeiführen.

Eigenblut Therapie*

Die Anwendung von Eigenblut zu therapeutischem Zweck ist eine sogenannte Umstimmungsbehandlung. Diese Anwendung wurde in den dreißiger Jahren besonders durch August Bier vorangetrieben. Der Gedanke, dass bei einer Krankheit natürliche Heilungsvorgänge aktiviert werden müssen und diese durch gezielte Reiztherapie verstärkt werden können, veranlasste Bier, die Eigenbluttherapie in verschiedenen Varianten bei ganz unterschiedlichen Erkrankungen einzusetzen. Durch diese unspezifische Behandlungsweise wird die Selbstregulation des Organismus angesprochen. Das gesamte Abwehrsystem soll dadurch zu stärkerer Aktivität gereizt werden.

Entspannungs Therapie*

Ein gesunder, ausgeglichener Mensch befindet sich in einem harmonischen Wechsel von Anspannung und Entspannung, von Spannkraft und Erholung, von Aktivität und Ruhepausen. Dieser rhythmische Wechsel gehört genauso zu unserem Leben wie wach sein und schlafen. Wenn dieser Lebensrhythmus gestört wird, kommt es meistens zu einer Verschiebung der gesunden Balance hin zur Überspannung. Dauert dieser Zustand über einen längeren Zeitraum an, wehrt sich unser Körper dagegen. Dies äußert er durch Symptome, die meistens mit zunehmenden Schmerzen verbunden sind.

Sinn dieser Schmerzen ist es, uns darauf hinzuweisen, dass unsere Gesundheit in Gefahr geraten ist. Unser Körper teilt sich uns mit, weil er will dass wir auf ihn hören und etwas unternehmen, um das Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung wieder herzustellen. Um dies erreichen zu können, ist eine Entspannungs-therapie häufig eine sehr direkte und einfache methodische Möglichkeit. Um eine verloren gegangene Entspannungsfähigkeit wieder herzustellen, gibt es verschiedene Methoden und Techniken.

Ernährung

Eine Ernährungstherapie kann erwiesenermaßen den Verlauf von Erkrankungen günstig beeinflussen, das Komplikationsrisiko senken, den Therapieerfolg fördern und Klinikaufenthalte verkürzen.

Fußreflexzonentherapie*

Die Methode der Fußreflexzonentherapie basiert darauf, dass es für jedes Organ, für die Wirbelsäule, die Gelenke, für die Sinnesorgane usw. eine entsprechende Zone am Fuß gibt, durch die Einfluss auf das betreffende Körperareal genommen werden kann. Die Massage der Fußzonen bei der Fußreflexzonentherapie führt zur verbesserten Durchblutung, zur Entspannung und hilft dem Körper, sich von Schlacken, die jede Krankheit hinterlässt, im Gewebe, zu befreien.

Homöopathie*

Die Homöopathie geht davon aus, dass Symptome beim Kranken nicht Ausdruck der Krankheit sind, sondern vielmehr Selbstheilungsversuche des Körpers darstellen. Ein homöopathisches Medikament soll diese Heilungsversuche nicht unterdrücken, sondern leicht verstärken, um somit auch die Regenerationsbemühungen des Organismus stärker zu fordern und ähnlich wie bei einem Immunisierungsvorgang das Abwehrsystem zu kräftigen.

Kinesiologie*

Das Wort Kinesiologie bedeutet "Lehre vom Energiefluss im bewegten Muskel". Das Behandlungsziel ist die Aktivierung der Körperenergien und damit das körperliche, seelische und geistige Gleichgewicht zu erhalten oder wiederherzustellen. In der Kinesiologie sind verschiedene westliche und asiatische Heilmethoden vereint, zum Beispiel Chiro-praktik, Ernährungs- und Bewegungslehre und Akupunktur.

Klangschalenmassage

Klangschalen entstammen einer Jahrhunderte alten Tradition. Sie werden im Himalaya (Tibet, Nepal, Indien) aus einer Messinglegierung von 5 - 12 Metallen von Hand getrieben. Die Schwingungen der Klangschalen sind körperlich spürbar. Sie wirken direkt über die Energiezentren (Chakren) unseres Körper und über unseren Hörsinn. Eine Schale kann beruhigend, entspannend oder anregend wirken in Abhängigkeit von der Stimmungslage einer Person und von der Art der Schale und wie sie gespielt wird. Bei einer Klangschalenmassage werden eine oder mehrere Schalen auf den Körper gelegt und angeschlagen. Die Schwingungen der Schalen werden als Klänge und als Vibrationen übertragen. Bei der Klangschalenmassage kommt es innerhalb kurzer Zeit zu Ruhe, tiefer Entspannung und zu einem harmonischen Ausgleich. Durch eine Klangschalenmassage können u.A. körperliche Verspannungen gelöst, Blockaden aufgelöst, Chakren ausgeglichen und einschränkende Verhaltensmuster erkannt werden. Klangschalen, deren Töne in einem Oktavenverhältnis zu den Bahnfrequenzen (Umlaufbahnen) der Planeten stehen, werden als Planetenschalen bezeichnet. Diese Bahnfrequenz, der unhörbare Ton eines Planeten, wird in den hörbaren Bereich oktaviert. Eine Planetenschale steht in Resonanz zu dem betreffenden Planeten. Mit Planetenschalen lassen sich genau die Effekte erzielen, die dem Wirkungsprinzip des Planeten entsprechen.

Komplexhomöopathie

Die Komplexmittelhomöopathie hat sich aus der klassischen Homöo-pathie Hahnemanns entwickelt und verwendet fixe Kombinationen von mehreren Einzelmitteln, die meist unter dem Namen der jeweiligen Indikation im Handel sind. Komplexmittel sind entstanden aus dem Wissen heraus, dass eine Erkrankung immer komplexe Ursachen hat und versucht, diese mit der Kombination verschiedener Mittel gleichzeitig zu therapieren. Die Mittel sind meist niedrig potenziert und wirken daher eher auf der körperlichen Ebene.

Nosodentherapie

Nosoden sind hochverdünnte Aufschwemmungen von Bakterien, Viren, Umweltgiften und anorganischen Stoffen, die unter anderem die Fähigkeit besitzen, bestehende Belastungen aus dem Körper auszuscheiden und auf diese Weise zu einer grundlegenden Restauration aller Organe führen.

Ohrkerzenbehandlung

Die Ohrkerzen-Therapie ist ein traditionelles indianisches Heilmittel der Hopi-Indianer. Ohrkerzen dienen zur Behandlung von Ohrschmerzen, Kopfschmerzen, Ohrgeräuschen, Stirnhöhlenentzündungen sowie zur Reinigung des Ohres. Ablagerungen wie Ohrenschmalz können damit gelöst und nach außen transportiert werden.

Orthomolekulare Medizin

Der Nobelpreisträger und Erfinder dieser Heilmethode - Linus Pauling - definierte das Wirkprinzip wie folgt:
"Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentration von Substanzen, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit verantwortlich sind."

Phytotherapie*

Die Phytotherapie oder Pflanzenheilkunde [griechisch: Phyton = Pflanze] ist eine Heilmethode der Naturmedizin, bei der pflanzliche Arzneimittel (Phytopharmaka) eingesetzt werden. Die Phytotherapie gehört zu den ältesten aller Heilkunden und zeichnet sich unter anderem auch dadurch aus, dass sie relativ gut verträglich und nebenwirkungsarm ist. Sie wird von allen Völkern und sogar von Tieren angewandt. Hunde und auch Schimpansen kauen, wenn sie Verdauungsstörungen haben, auf bestimmten Pflanzen herum, die sie sonst nicht fressen.

Psychologische
Gesundheitsberatung

Auch die traditionelle Medizin erkennt mittlerweile an, dass psychische Belastungen bei der Entstehung von Erkrankungen mitwirken, und auch, dass bei der Heilung die mentale und emotionale Situation eine entscheidende Rolle spielt. Die psychologische Gesundheitsberatung bietet deswegen keine medizinischen Diagnosen oder Behandlungs-methoden an, sondern ist zunächst darauf ausgerichtet, festzustellen, welche Lebenssituationen - in Familie, Beruf oder wo auch immer - Ihre Gesundheit beeinträchtigen.

Reiki*

Zu allen Zeiten hat es Menschen gegeben, die durch das Auflegen der Hände Heilenergien an andere Menschen weitergaben. Die Fähigkeit der Übertragung von Energien über das Auflegen der Hände ist allerdings eine Begabung, die jeder Mensch in sich trägt.

Reiki ist ein japanisches Wort für diese Lebensenergie und gleichsam der Name für eine uralte Entspannungs- und Heilmethode, die es uns ermöglicht, die Übertragung dieser feinstofflichen Energie durch sanftes Auflegen der Hände zu verstärken.

Schröpfmassage

Stammt aus der Traditionellen Medizin. Hier werden spezielle Gläser, in denen Unterdruck erzeugt wird, auf die Haut gesetzt. Durch die Ansaugung des Gläser und die Massage mittels Schröpfsalbe werden die Durchblutung und der Energiefluss angeregt.

Symbioselenkung*

Durch die Symbioselenkung (oder Mikrobiologische Therapie) wird die Symbiose zwischen Mikroorganismen und Mensch wiederhergestellt. Durch das Wiederherstellen der normalen Mikroorganismenflora ist eine echte "Kausaltherapie", also ein Wiedererreichen der Gesundheit durch das Beseitigen von Krankheitsursachen möglich, was eines der Grundprinzipien der Ganzheitsmedizin ist. Denn nur durch Beseitigen der Ursachen von Erkrankungen ist tatsächliche Heilung möglich.

Tibetische Massage

Die tibetische Heilmassage nach Lama Lobsang Thamcho Nyima mit tibetischem Massageöl (Agar 31) wirkt ausgleichend und entspannend für Körper und Geist, harmonisierend auf alle Energiebahnen des Körpers und sensibilisierend auf alle Sinne.